Story-Headerimage
2 min Lesedauer
Story 020 – 1990 – Produkte

Die Maschinen­räume der Digitalisierung

Wielands Hochleistungs­legierung K55 für sichere Verbindungen

Der weltweite Bedarf an Speicherplatz und damit an Servereinheiten steigt exponentiell. Verbunden werden die Units an den Rückseiten mit Steckverbindern (Backplane-Connectors). Zahlreiche Hersteller vertrauen dabei auf die Hochleistungslegierung K55 von Wieland.

Das Up- und Downloaden riesiger Datenmengen ist längst zur alltäglichen Selbstverständlichkeit geworden. Die Wenigsten machen sich dabei klar, dass all diese Daten irgendwo physisch gespeichert werden – in gigantischen Serverfarmen mit tausenden von Rechnern. Vor allem in den USA und China, aber auch in Europa, Singapur und anderen südostasiatischen Ländern entstehen daher ständig weitere, noch größere Serverzentren. Kein Wunder, erfordert doch die rasant voranschreitende Digitalisierung – man denke an die Industrie 4.0, an das Internet of Things (IoT) oder die Künstliche Intelligenz (KI) – enorme Speicherkapazitäten. Schätzungen gehen davon aus, dass sich der weltweite Speicherbedarf zwischen 2016 und 2021 auf über rund 20 Zettabytes verdreifacht haben wird. (Ein Zettabyte ist eine 1 mit 21 Nullen!)

Entscheidend für die Bereitstellung immer größerer Speichervolumina ist Verbindung vieler Servereinheiten miteinander und damit die Skalierbarkeit der Serverzentren. Möglich wird dies durch sogenannte Backplanes (Rückverdrahtungseinheiten), die mittels Steckverbindern unterschiedliche Module wie Server Units, Storage Units, Switches und Router Units miteinander vernetzen.

Bei den Steckverbindern handelt es sich zwar um passive Bauteile ohne elektronische Komponenten. Trotzdem sind die Anforderungen an die Backplanes hoch: Durch Federkraft müssen sie mechanisch sichere Verbindungen gewährleisten und eine gute Stromleitfähigkeit aufweisen. Und dies wegen den in den Servern auftretenden hohen Betriebstemperaturen mit einer großen thermischen Beständigkeit.

Zahlreiche Hersteller von Backplanes vertrauen deshalb auf Bänder von Wieland, die aus der ausscheidungsgehärteten Hochleistungslegierung K55 gewalzt werden. Speziell für diesen Anwendungszweck entwickelt, erfüllt sie die hohen Anforderungen an Umformbarkeit, Leitfähigkeit und thermische Stabilität in gleichbleibend hoher Qualität. Angesichts des steigenden Bedarfs wird Wieland in der voranschreitenden Vernetzung der Welt deshalb eine zwar unscheinbare, aber dennoch wichtige Rolle spielen.

Auf den Rückseiten der Servereinheiten sorgen zahlreiche Backplane-Connectors für die Vernetzung und Skalierbarkeit der Anlagen.