Story-Headerimage
5 min Lesedauer
Story 086 – 2020 – Produkte

In Dubai wird das Rad neu erfunden

Wieland-Profile für das größte Riesenrad der Welt

Wieland Austria lieferte spezielle Kupferprofile für Stromschienen, die das größte Riesenrad der Welt in Dubai mit elektrischem Strom versorgen. Sie sind für extreme Stromstärken ausgelegt und tragen dazu bei, dass die Fahrt in dem 250 Meter hohen „Ain Dubai“ ein sicheres Erlebnis ist.

Dubai, die größte Stadt und Emirat der Vereinigten Arabische Emiraten hat in der jüngeren Vergangenheit immer wieder mit Bauwerken der Superlative für Aufsehen gesorgt. Zum Beispiel mit der rund fünf Quadratkilometer großen künstlichen Insel Palm Jumeirah, die wie die Blätter einer Palme ins Meer ragt. Oder mit dem Burj al Arab, einem der luxuriösesten Hotels der Welt, dessen segelförmige Silhouette zu einem weltweit bekannten Wahrzeichen Dubais geworden ist. Nicht zu vergessen der Wolkenkratzer Burj Khalifa, der knapp 830 Meter hoch in den Himmel ragt und damit das derzeit höchste Gebäude der Welt ist.

Einen weiteren Weltrekord stellt Dubai 2020 auf: Auf der künstlich aufgeschütteten Insel „Bluewaters Island“ geht mit dem „Ain Dubai“ (Dubai-Auge) das größte jemals gebaute Riesenrad in Betrieb. Mit 250 Metern Höhe ist es fast doppelt so groß wie das bekannte „London Eye“ (135 Meter), auch den 168 Meter hohen „High Roller“ in Las Vegas überragt es deutlich. Die 48 großen, luxuriös ausgestatteten Kabinen bieten Platz für insgesamt 1.900 Personen, auf die während der 48-minütigen Fahrt atemberaubende Aussichten warten. Eine Besonderheit ist auch das riesige, runde Display mit 80 Metern Durchmesser auf der Mittelachse des Riesenrades.

Der Bau der spektakulären Attraktion begann 2015; mit der Elektrifizierung und Automatisierung wurde die Vahle Group in Kamen beauftragt. Für sie lieferte Wieland Austria vier unterschiedliche, speziell nach Kundenvorgaben angefertigte Kupfer-Vollprofile. Aus ihnen entstanden Spezial-Stromschienen für extrem hohe Stromstärken in einer Gesamtlänge von 15 Kilometern. Dementsprechend brachten die aus Cu-ETP ausgeführten Profile ein Gesamtgewicht von mehr als 89 Tonnen auf die Waage. Im Gesamten betrachtet, fallen die Stromschienen dennoch kaum ins Gewicht – wiegt doch allein die zentrale Spindel- und Nabeneinheit des „Ain Dubai“ 1.800 Tonnen!